Skip to main content

Babyerstausstattung beantragen

Als werdende Mutter in einer finanziellen Krise kannst Du einen Zuschuss zur Babyerstausstattung beantragen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten. Für welchen Antrag Du Dich entscheidest, hängt von Deiner persönlichen Lage ab.

Babyerstausstattung beantragen

Wo kann man eine Babyerstausstattung beantragen?

Du bist schwanger, arbeitslos oder lebst von Harz 4. Dann solltest Du eine Babyerstausstattung beim Jobcenter beantragen. Du kannst die Babyerstausstattung beantragen, da Du die Kosten für Kleider, Möbel und einer Grundausstattung, nicht von Deiner monatlichen Unterstützung zusammensparen musst. Die Babyerstausstattung ist ein Sonderfall, der getrennt von Deinen anderen Bezügen berechnet wird. Du musst daher auch gesondert die Babyerstausstattung beantragen.

Wann muss der Antrag gestellt werden?

Sobald Du weißt, dass Du schwanger bist, solltest Du Dich an Deinen Sachbearbeiter/in wenden, und die Babyerstausstattung beantragen. Eine Kostenübernahmebewilligung für bereits gekaufte Babykleidung ist nicht möglich, daher musst Du frühzeitig die Babyerstausstattung beantragen, damit Du ausreichend viel Zeit für die Anschaffungen hast. Bei der Beantragung der Babyerstausstattung ist eine ärztliche Bescheinigung über die Schwangerschaft und den errechneten Geburtstermin, oder eine Kopie Deines Mutterpasses, wichtig.

Wie viel darf die Babyerstausstattung vom Jobcenter kosten?

Bevor Du eine Baby Erstausstattung beantragen kannst, solltest Du Dir überlegen, was Du alles benötigst. Mache Dir daher eine Aufstellung. Die Liste bringst Du bei der Antragstellung mit. Vergiss nicht, dass Du auch Umstandskleidung benötigst. Das Amt übernimmt bis 150 Euro für Umstandskleidung. Dein Sachbearbeiter errechnet die Höhe der Zuschüsse. Auf Deiner Auflistung sollte Babykleidung, ein Kinderwagen, Babybett, Kleiderschrank, Wickelauflage, Kinderwagen, Babykleidung und Bettwäsche stehen. Von deinem Sachbearbeiter werden  etwa 400 bis 600 Euro Kosten angesetzt.

Welche Alternative gibt es zur Arge?

Zusätzliche Unterstützung kannst Du bei der Diakonie, der Caritas oder Pro Familia erhalten. Du brauchst für einen Antrag auf Zuschüsse Deinen Hartz IV Bescheid oder Deine Berechnungsgrundlage vom Jobcenter. Ein Recht auf Unterstützung hast Du zwar nicht, aber einen Versuch ist es wert.